Jürgen Geise  († 09.01.2011)

Am Sonntag, den 9. Januar 2011 ist der Gründer der Mühldorfer Sommerakademie Prof. Jürgen Geise nach schwerer Krankheit verstorben.

Jürgen Geise studierte an der Wiener Akademie bei R. Odnoposoff und bei Franz Samohyl, dessen Assistent er später wurde. Weitere Studien folgten bei Max Rostal und Sandor Vegh. Er war Gründungsmitglied der “Wiener Solisten“, des „Österreichischen Streichquartetts“ und des „Streichquintetts Mozarteum“. Von 1973 bis 2007 war Jürgen Geise Professor für Violine, Viola und Kammermusik an der Universität für Musik und darstellende Kunst „Mozarteum“ in Salzburg. Über viele Jahre leitete er das Kammerorchester „Collegium Iuvenale Salisburgense“ (CIS), das eine rege Konzerttätigkeit mit einer eigenen Kammermusikreihe in Salzburg ausübt. Jürgen Geise förderte begabte Nachwuchskünstler; eine große Anzahl seiner ehemaligen Schüler besetzt Führungspositionen in internationalen Eliteorchestern oder lehrt an Musikhochschulen. Professor Jürgen Geise war als Jurymitglied bei zahlreichen internationalen Wettbewerben tätig.

Im Jahr 2003 gründete er zusammen mit seinem ehemaligen Schüler, dem Mühldorfer Musikschulleiter Thomas Breitsameter die Mühldorfer Sommerakademie, die sich zu einem international beachteten Meisterkursangebot für Streicher und Kammermusik entwickelt hat, an dem jedes Jahr 40 bis 50 Teilnehmer aus ganz Europa und Asien teilnehmen.

Die Mühldorfer Sommerakademie verliert mit Prof. Jürgen Geise eine herausragende künstlerische Persönlichkeit, dessen unermüdlicher Einsatz maßgeblich zum Gelingen des Gesamtprojekts „Meisterkurse für Musik in Mühldorf a. Inn“ beigetragen hat.